A- und B-Jugend gibt im Trainingslager gas

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Am vergangenen Montag machten sich die Fußballer der B- und A-Jugend des FC Homberg auf den Weg nach Putlos ins Trainingslager um sich optimal auf die Saison vorzubereiten.

Nach der gemeinsamen Abfahrt vom Sportplatz erreichte die Mannschaft nach fünf Stunden Autofahrt – bei herrlichem Wetter – die Kaserne in Putlos. Nach Erkundung der Anlage und der Zimmereinteilung stand schon die erste Trainingseinheit auf dem Plan. Nach dem Abendessen standen die restlichen Stunden zur freien Verfügung, um den Strand kennenzulernen. Der zweite Tag startete mit dem Frühstück, danach absolvierten die Jungs ein Kraft- und Ausdauertraining. Am Nachmittag bat der Trainerstab um Alexander Kraft und Eckehard Lorenz erneut auf den Trainingsplatz. Der Schwerpunkt war dieses Mal auf den spielerischen Aspekt gelegt. Nach dem Abendbrot schaute man sich Oldenburg-Holstein an und ging zum Bowling. Tag drei begann mit frühen Wecken, danach Frühstück und dem Strandtraining den die Jungs mit Begeisterung voll durchgezogen haben.

Am Vormittag zeigte sich dann wieder die Sonne und es stand ein Ausflug nach Kellerhusen auf dem Programm. Hier war Ausdauer und viel Konzentration gefragt da es einige doch schafften, an einem Volleyballturnier mit teilzunehmen. Hier muss man sagen haben wir uns mit unserem Team gut geschlagen. Nach den Abendessen fuhren wir dann zu unserem Testspielpartner TSV Gremersdorf, was wir mit 6:2 gewinnen konnten. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück stand Auslaufen auf dem Programm.Danach die Reinigung der Zimmer und das letzte Mittagessen auf unserem Zettel. Danach reisten wir aus dem Trainingslager wieder ab und machte uns auf den Heimweg nach Homberg. Die Trainer lobten ihre Spieler und zeigten sich sehr erfreut, dass alle so gut mit gezogen haben und jeder alles gegeben hat. Jetzt stehen noch einige Freundschaftsspiele und Trainingseinheiten auf dem Vorbereitungsplan, bevor es dann in der Liga wieder richtig losgeht.

Zum Schluss möchten wir uns noch beim Förderverein des FC Homberg bedanken für die Unterstützung und den Autohaus Ulrich in Homberg und Autohaus Ford am Kreisel für die Fahrzeuge.

Und natürlich an die einzige Frau die mit war - danke Ramona Krahn.

Bericht: Eckehard Lorenz